Aufschlussreiches Testspiel

SC Oberhavel Velten – Eintracht Bötzow 9:5

Zu einem Testspiel war die Eintracht aus Bötzow zu Gast in Velten. Die beiden Teams spielen seit Jahren in ähnlicher Zusammensetzung immer wieder gegeneinander. Zusätzlich sind sie gegenseitig zu Gast bei Sommer- und Hallenturnieren. Viele Kids kennen sich also recht gut. Dem entsprechend war die Stimmung eher locker. Wettkampfcharakter hatte das Spiel nicht wirklich.

Es wurden drei Durchgänge á 20 Minuten vereinbart. Velten begann in den ersten 10 Minuten mit viel Druck und erspielte sich daraus zahlreiche Möglichkeiten, die für Bötzow häufig brenzlich, aber am Ende nicht gefährlich wurden. Nachdem sich die Masse des Spiels im und um den Strafraum der Eintracht abgespielt hatte, wechselte Eintracht-Trainer Ronny Schulze. Hierbei veränderte sich das Spiel der Oberkrämer, worauf sich Velten aber nicht einstellen konnte. Im Veltener Angriff lief nun nicht mehr viel. Immer wieder machte man sich selbst die Räume eng und nutze kaum die Außenbahnen. So „verzettelte“ man sich immer mehr und fand kaum den Weg in den gegnerischen Strafraum. Auch wenn die Defensivarbeit von Julius und Aleks kaum zu bemängeln war, so ist noch nicht bei jedem Ofenstädter angekommen, dass das Risiko in Höhe des eigenen Strafraums auf ein Minimum zu begrenzen ist. Durch einen verlorenen Zweikampf an der Strafraumgrenze und einen „verhungerten“ Rückpass lud man die Eintracht zu zwei Führungstreffern (11. & 20. Minute) ein.  

Im zweiten Durchgang wechselte SCO-Trainer Nino Purrmann einige Spieler und Positionen. Das Ergebnis konnte sich sehen lassen: Der 2. Durchgang gehörte ausschließlich den Veltenern. Jetzt lief viel mehr über die Außenlinien, so dass der Ball häufig ins Zentrum gebracht werden konnte. Vier von fünf Treffern erzielte man so direkt aus dem Spiel heraus (Julius 23. Min / Tom 30. Min / Paul G. 38. Min  / Paul L. 41 Min). Eine Ecke verwandelte Tom ehr glücklich nach einer Ecke über den Außenriss ins hohe Eck. So drehte Velten den Spielstand von 0:2 auf 5:2.

Auch im dritten Durchgang mischte man die Karten neu. In diesem letzten Durchgang sah man ein relativ ausgeglichenes Spiel. Zwar konnte Velten noch vier Treffer erzielen (Tom 49. & 55. Min / Michael 51. Min / Luc 53. Min), kassierte aber auch drei Gegentreffer. Diese resultierten allesamt aus Unachtsamkeiten im Spielaufbau bzw. schon beim Abstoß. Hier standen alle Veltener im ersten Drittel und machten sich das Leben so selbst schwer. Daran wird Velten dringend zu arbeiten haben. Wie auch schon im Spiel in Löwenberg sind es beinah immer eigene Achtlosigkeiten, die den Gegnern Chancen bieten.

Die vielen erzielten Treffer sprechen für einen effektiven Angriff. In der Defensive muss man aber künftig stabiler werden, um auch stärkere Gegner schlagen zu können.

„Wir stehen noch ganz am Anfang und haben noch viel Arbeit vor uns“ konstatierte Nino Purrmann. Dabei darf man auch anmerken, dass Velten erst eine Trainingseinheit absolviert hat. Aus den vergangenen drei Spielen konnte man jedoch schon viele Erkenntnisse mitnehmen, die sicher Einfluss auf die Trainingsgestaltung der kommenden Wochen haben werden.

 

 

die nächsten Spiele

C:Wandlitz-Velten
Sonntag, 23.09.18, 10:00Uhr
2.Männer:SV Glienicke-Velten
Sonntag, 23.09.18, 15:30Uhr
Minis:Velten-SV Glienicke
Mittwoch, 26.09.18, 17:30Uhr
E1:Velten-Kremmen
Freitag, 28.09.18, 17:00Uhr
E2:Velten-Hennigsdorf II
Freitag, 28.09.18, 17:00Uhr
F1:Oranienburg-Velten
Freitag, 28.09.18, 17:00Uhr
F2:Schönfließ II-Velten
Freitag, 28.09.18, 17:00Uhr
Ü45:Oberkrämer-Velten
Freitag, 28.09.18, 19:00Uhr
1.Männer:Velten-Wittstock
Freitag, 28.09.18, 19:30Uhr
D1:Velten-Mühlenbeck
Samstag, 29.09.18, 09:00Uhr
D2:Leegebruch-Velten
Samstag, 29.09.18, 10:00Uhr
B:Bruchmühle-Velten
Samstag, 29.09.18, 10:30Uhr
2.Männer:Velten-Grüneberg
Samstag, 29.09.18, 15:00Uhr
C:Strausberg-Velten
Sonntag, 30.09.18, 11:00Uhr

wir gratulieren

im September:Tyler Bumann
im September:Kevin Buttler
im September:Felix Wagner
im September:Michael Gaida
im September:Tom Siegert

Vereinskalender

September 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
27 28 29 30 31 1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30