header3

Gerissene Serie

FC web6. Spieltag Landesliga Nord: SC Oberhavel Velten – FC 98 Hennigsdorf 1:2 (0:1)

Im Oberhavel-Derby begrüßte unsere erste Männermannschaft die Nachbarn aus Hennigsdorf. In den vergangenen sechs Spielen konnten die Hennigsdorfer den SCO nicht bezwingen.  Ob sich diese Serie halten ließ?

Bei bestem Fußballwetter tasteten sich die beiden Teams vor den Augen der 222 Zuschauern die ersten zehn Minuten ab. Der FC agierte mit einer Dreierkette und zwei Angreifern, der SCO war etwas defensiver eingestellt und verteidigte mit einer Viererkette und setzte offensiv auf einen Stürmer.

Das erste Mal stellte sich bei den Veltenern Fans in der 11. Minute eine erhöhte Herzfrequenz ein: Kristoffer Lerbs brachte den Ball von der rechten Seite auf Patrick Kain, der den Ball mit dem Kopf nur knapp über die Latte setzte. Zwei Minuten später war es Kevin Purrmann, der ebenfalls über das Tor köpfte.

In den ersten 15 Minuten gelang es keinem der Teams, das Spiel wirklich zu kontrollieren. Die erste Chance zum Führungstreffer hatten die Gäste in der 17. Spielminute. Das Leder zog aber am rechten Pfosten vorbei. Auch wenn die Stahlstädter nicht besseren spielten, hatten sie zunehmend mehr vom Spiel.

Die logische Konsequenz war dann der erste Treffer der Begegnung in der 33. Minute. Den Ball brachten die Hennigsdorfer durch die in diesem Moment zu defensiv-wirkende Veltener Abwehr bis zur Grundlinie, um das Spielgerät auf Steven Koop zu schieben, der nur noch den Fuß hinhalten musste.

Kurz vor Abpfiff der ersten Halbzeit hatte dann erneut Steven Koop die Möglichkeit, den Spielstand zu verändern, als er allein auf SCO-Schlussmann Christian Strehk zu marschierte. Sein Abschluss war dann aber zu schwach und keine Herausforderung für unseren Keeper. Maximilian Scheel testete FC-Schlussmann Max Falkowski aus einem Freistoß heraus leider ohne zählbares Ergebnis, bevor Schiedsrichter Ihrke die Teams in die Pause schickte.

Aus dieser kam der SCO dann mit mehr Druck. SCO-Kapitän Kevin Purrmann hatte in der 50. Minute den Ausgleich auf dem Fuß, der Ball ließ sich aber nicht über die Torlinie drücken. SCO-Trainer Oliver Schirrmacher wechselte in der 52. Minute gleich dreimal: Für Michel Stranz, Patrick Kain und Tom Becker kamen Martin Schönhoff, Kevin Czasch und Daniel Hölle. Das Spiel nahm nun etwas mehr Fahrt auf, allerdings wurde der Spielfluss durch zahlreiche Fouls regelmäßig unterbrochen. Der SCO drängte auf den Ausgleich, was in der 56. Minute dann auch gelang: Oliver Hinze brachte den Ball in den gegnerischen Strafraum auf Maximilian Scheel, der mit Wucht das Spielgerät in die Maschen drückte.

FC-Trainer Niko Jose hatte dann den richtigen Riecher, als er für Steven Koop den nächsten Torschützen einwechselte: Gino Apitz wurde mit einem langen Ball über die Veltener Abwehr bedient und ließ sich nicht lange bitten. Im 1:1 zog er an Strehk vorbei und brachte den FC in Führung.

Velten brauchte zwar nicht lange, um sich vom Treffer zu erholen, die viele Laufarbeit zollte nun aber langsam ihren Tribut. So wollte Velten mit hohen Bällen auf Kevin Purrmann das Ruder rumreißen, nennenswerte Chancen ließen sich daraus aber nicht ableiten.

In der 2. Minute der Nachspielzeit versammelten sich dann alle Veltener im Hennigsdorfer Strafraum und Christian Strehk hätte zum Held des Tages werden können:  Der getretene Freistoß kam auf den Veltener Schlussmann, der ihn mit dem Kopf unterbringen wollte - Torwartkollege Falkowski konnte den Ball und damit den Sieg aber festhalten.

Somit riss die Serie und der FC 98 bezwang den SCO in einem teils zerfahrenem Derby auf mäßigem Niveau, in dem die Gäste nicht das wirklich bessere Team waren, aber eben ein Tor mehr erzielten.

Die Niederlage im Derby ist am Ende des 6. Spieltages eher das geringere Problem für unser erstes Team: Mit nur drei Punkten und 6:24 Toren wird die Luft in der Landesliga immer dünner. Der SCO hat nun drei Wochen Zeit, um sich auf die nächsten Spiele vorzubereiten.

Am 16.Oktober ist der SSV Einheit Perleberg zu Gast, hier müssen dringend Punkte her, damit man die rote Laterne zügig wieder abgeben kann. Und mit Perleberg steht keine unlösbare Aufgabe an, wenn sich das Team bis dahin streckt. Ohne sichtbare Veränderungen im Auftritt des SCO wird es schwer werden, dem Tabellenkeller zu entfliehen.

SCO Fankalender 2022

SCO Kalender 2021

Bist Du noch auf der Suche nach einem kleinem Geschenk?
 
Der neue SCO Fankalender 2022 ist ab dem 15.12.2021 hier erhältlich:
 
per WhatsApp 0151 169 55 120
 
in der Ahorn Apotheke, Bahnstraße 3, 16727 Velten
 
sowie über der Trainer und Betreuer des SCO.
 

die nächsten Spiele

1.Männer:Velten-Altlüdersdorf
Dienstag, 18.01.22, 19:45Uhr
2.Männer:Velten-Zühlsdorf
Samstag, 22.01.22, 12:00Uhr
1.Männer:Velten-Oranienburg II
Samstag, 22.01.22, 14:00Uhr
2.Männer:Hennigsdorf-Velten
Samstag, 29.01.22, 12:00Uhr
1.Männer:Velten-Falkensee/Finkenkrug
Samstag, 29.01.22, 14:00Uhr
1.Männer:Velten-Alt Ruppin
Samstag, 05.02.22, 14:00Uhr
2.Männer:Grüneberg-Velten
Samstag, 05.02.22, 14:00Uhr
2.Männer:Mühlenbeck-Velten
Samstag, 12.02.22, 14:00Uhr
1.Männer:Velten-Premnitz
Samstag, 12.02.22, 14:00Uhr
2.Männer:Velten-Borgsdorf
Samstag, 19.02.22, 11:30Uhr
1.Männer:Velten-Wittstock
Samstag, 19.02.22, 14:00Uhr
2.Männer:Velten-Zehlendorf
Samstag, 26.02.22, 15:00Uhr
1.Männer:Fort.Glienicke-Velten
Samstag, 26.02.22, 15:00Uhr
2.Männer:Velten-Fort.Glienicke II
Samstag, 05.03.22, 12:30Uhr

Herzlichen Glückwunsch

im Januar:Luca Bolze
im Januar:Michel Stranz
im Januar:Oskar Rittner
im Januar:Steven Schmidt
im Januar:Brian Bagusat
im Januar:Tony Potzner
im Januar:Manuela Bartel
im Januar:Celine Zinnow
im Januar:Felix Bergemann
im Januar:Tony Rauschnick

Vereinskalender

Januar 2022
Mo Di Mi Do Fr Sa So
27 28 29 30 31 1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31 1 2 3 4 5 6