Mit einem Sieg in die Rückrunde

Landesliga Nord:  16. Spieltag

SC Oberhavel Velten - SV Schwarz-Rot Neustadt  2:1 (0:0)

Am Ende wurde es unsagbar eng, aber unsere Jungs schafften den so wichtigen Sieg gegen Neustadt und vergrößerten den Abstand zu den Abstiegsrängen. Wie das passiert ist, will am Ende keiner mehr wissen. Hauptsache drei Punkte.

Schönspielen ist in unserer Situation ohnehin nicht das Mittel. Kampf ist angesagt und den brachten unsere Männer auf den Platz. Ohnehin war ein schönes Spiel durch den böigen Wind nicht zu erwarten und so plätscherte die erste Halbzeit so vor sich hin. Die Gäste überließen dem SCO die Regie und lauerten auf Fehler. Steven Wolff prüfte SV-Keeper Wilke in der 12. Minute mit einem schönen Schuss, wobei Wilke Schwierigkeiten hatte und den Schuss mit dem linken Arm gerade noch abwehren konnte. Über den schnellen Außenläufer Tarik Wenzel sorgten die Gäste hin und wieder mal für Gefahr. Dann wurde es brenzlig. So auch in der 16. Minute, als Correa Alves frei zum Schuss kam und Lucas Bittighofer gerade noch mit dem Fuß abwehren konnte. In der Schlussphase der ersten Halbzeit kam Martin Schönhoff in der 37. Minute zu einer Chance. Fünf Minuten später war es Kevin Purrmann, der den Ball nicht an Wilke vorbei brachte.

Mit zwei Paukenschlägen begann die zweite Hälfte dieses Spiels. Binnen zwei Minuten kam der SCO zu zwei Toren. Nach feinem Zuspiel von Wolff erledigte K. Purrmann in der 48. Minute das 1:0. Zwei Minuten später war es Wolff selbst, der nach einem schönen Freistoß von Darren Dungs die 2:0 Führung besorgte. Man hätte denken können, dass sich die Gäste nach diesem Doppelschlag nicht so schnell erholen würden. Doch weit gefehlt. Mit zunhemender Zeit wurde der Druck der Neustädter immer stärker. Dennoch hatte K. Purrmann in der 55. Minute das 3:0 auf dem Fuß. Er sah, dass Wilke zu weit vor seinem Kasten stand und drückte ab. Leider verfehlte das Leder das Ziel äußerst knapp. Jetzt war Velten in der Konterrolle. Einen solchen Konter schloss in der 67. Minute Salim Abderrahmane mit einem knapp verzogenen Schuss ab. In der 76. Minute dann das erste Achtungszeichen der Gäste. Huber-Schweizer traf nur das Gebälk. Vier Minuten später erzielte Kniestedt den unglaublichen Anschlusstreffer. Mit gütiger Windunterstützung versenkte er einen Freistoß aus gut 40 Meter. Jetzt war Gefahr in Verzug. Die Veltens Abwehr wackelte zwar aber sie fiel nicht. In der 90. Minute hätte K. Purrmann sogar das 3:1 machen können, doch ein Brasilianer rettete auf der Linie.

Aufstellung - Velten:

Bittighofer - Borchert, N. Purrmann, Rabe, Wieland, Wolff, Abderrahmane (ab 75. Duhme), Becker, Dungs, Schönhoff, K. Purrmann

wir gratulieren

im Mai:Justin Eichmann
im Mai:Elli Heinricht
im Mai:Hannelore Scharschmidt
im Mai:Marvin Effenberg
im Juni:Dieter Kaiser

Vereinskalender

Mai 2020
Mo Di Mi Do Fr Sa So
27 28 29 30 1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31