Velten auf gutem Wege

Landesliga Nord:  10. Spieltag

SC Oberhavel Velten - FSV Babelsberg 74 3:1 (1:1)

Die Mannschaft von SCO-Trainer Oliver Schirrmacher scheint auf dem richtigen Weg zu sein. Dies ist das Fazit nach einer glasklaren Steigerung in der 2. Halbzeit. Wenn auch Timo Buer bereits in der 3. Minute eine Schusschance hatte, verlief die erste Halbzeit auf beiden Seiten sehr zerfahren. Der SCO ging früh drauf und erzielte auch einige Ballgewinne. Doch leider wurden auch diese schnell wieder her - gegeben. Da sich beide Teams zumeist im Mittelfeld bekämpften, waren Torraumszenen Mangelware.

Um so überraschender gingen die Gäste in der 26. Minute in Führung. Jokobczyk nutzte eine verunglückte Abwehraktion der Veltener. Das wurmte die Ofenstädter, die sich nun dagegen wehrten, richtig. Die letzte Viertelstunde gehörte klar den Hauherren. Dafür wurde man in der 40. Minute belohnt, als der stark spielende Maurice Duhme aus 25 Metern frei zum Schuss kam und mit einem fulminanten Schuss zum Ausgleich traf.

Der SCO konnte in der zweiten Halbzeit noch eine Schippe drauflegen. Vor allem lief es nun spielerisch wesentlich besser. Den Veltenern kam entgegen, dass Oskar Rittner bereits in der 48. Minute die Führung erzielen konnte. Eine genaue Flanke von Darren Dungs von rechts, zimmerte Rittner volley sehenswert ein. Velten blieb am Drücker und ließ keine Unsicherheiten aufkommen. Die Gäste standen unter Dauerdruck und konnten sich in der zweiten Halbzeit keine einzige Möglichkeit erspielen. Dagegen hatte Velten gute Möglichkeiten, auf 3:1 zu erhöhen. So hätte dem SCO binnen einer Minute bei zwei Foulspielen der Babelsberger im Strafraum ein Elfmeter zugesprochen werden müssen. Doch die nicht souverän agierende Schiedsrichterin Jennifer Zeuke aus dem Spreewald sah, anders als viele Zuschauer, leider nichts. Aber auch das ließ den SCO kalt. In der 71. Minute erzielte Martin Schönhoff nach perfekter Vorarbeit von Buer die Entscheidung.

Unsere Jungs hätten das ein oder andere Tor noch machen können. Doch gegen die als stark eingeschätzten Fimstädter, war die Überlegenheit so nicht zu erwarten. Mit einer erneuten starken Mannschaftsleistung konnte Velten zeigen, dass man in die Liga gehört.Positiv fiel auch auf, dass sich fast alle Spieler leistungsmäßig auf einen guten Stand befanden. Das macht Hoffnung auf mehr.

Aufstellung - Velten:

Strehk - Stranz (ab 34. Rittner), K. Purrmann, Hölle, Dungs, Duhme, Abderrahmane (ab 82. Becker), N. Purrmann, Wieland, Buer, Schönhoff (ab 73. Köhn)

die nächsten Spiele

Ü45:Birkenwerder/Bergfelde-Velten
Freitag, 15.11.19, 19:00Uhr
1.Männer:Velten-Schwedt
Samstag, 16.11.19, 14:00Uhr
B:Strausberg-Velten
Sonntag, 17.11.19, 09:30Uhr
C:Strausberg-Velten
Sonntag, 17.11.19, 10:00Uhr
A:TuS/Velten-Borgsdorf
Sonntag, 17.11.19, 11:00Uhr
C:Velten-Birkenwerder
Freitag, 22.11.19, 19:00Uhr
B:Velten-Bruchmühle
Samstag, 23.11.19, 10:30Uhr
2.Männer:Velten-Fort.Glienicke II
Samstag, 23.11.19, 11:30Uhr
1.Männer:Velten-Fort.Glienicke
Samstag, 23.11.19, 14:00Uhr
Ü45:Zehdenick/Burgwall-Velten
Freitag, 29.11.19, 19:00Uhr
2.Männer:Velten-SV Glienicke
Samstag, 30.11.19, 10:30Uhr
B:Velten-Bad Freienwlde
Samstag, 30.11.19, 10:30Uhr
1.Männer:Velten-Ahrensfelde
Samstag, 30.11.19, 13:00Uhr
C:Velten-Templin
Sonntag, 01.12.19, 10:30Uhr

wir gratulieren

im November:Sarah Polzin
im November:Petra Seiring
im November:Helga Herrmann
im November:Edith Wolf
im November:Hartmut Dirk

Vereinskalender

November 2019
Mo Di Mi Do Fr Sa So
28 29 30 31 1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 1