Verdiente Niederlage

Landesliga Nord:  7. Spieltag

TSV Chemie Premnitz - SC Oberhavel Velten  3:1 (1:0)

Was ist nur mit unserer Landesligamannschaft los??? Da spielt man in der ersten Halbzeit gegen einen schwachen Gegner, der bisher noch nicht zu Hause gewonnen hat und äußerst unsicher wirkte und legt dann selbst einen leblosen Auftritt hin. So zeigten beide Mannschaften in der ersten Halbzeit einen gruseligen Kick mit unwahrscheinlichen vielen Fehlern.

Ein Ballverlust von Oskar Rittner verursachte in der 15. Minute die erste Chance für den TSV. Den ersten Schuss gab Velten erst in der 29. Minute auf das Tor des TSV ab. Martin Schönhoff war der Absender. In der 38. Minute stand dann erneut Rittner im Mittelpunkt, als er sich von Weber am Strafraum viel zu leicht ausspielen ließ. Den anschließliend erfolgten harmlosen Schuss von Weber konnte dann leider Lucas Bittighofer nicht festhalten.

In der zweiten Halbzeit wurde das Spiel dann endlich lebhafter. Los ging es mit einer Chance für Quast in der 46. Minute. Drei Minuten später setzte Weber den Ball an die Latte. Nach diesen zwei prekären Situationen erwachte der SCO dann auch endlich aus seiner Lethargie. Jetzt spielte man endlich einsatzfreudig und kämpferisch. Dies hätte sich Trainer Oliver Schirrmacher von seinen Jungs gern von Beginn an gewünscht. Endlich aus der Totenstarre gekommen, hatte der SCO auch sofort Möglichkeiten und war für kurze Zeit das bessere Team. So wurde ein Schuss von Nino Purrmann in der 68. Minute knapp abgefälscht. In der 71. Minute erlief sich mit gutem Einsatz Timo Buer einen zu kurz geratenden Rückpass der Premnitzer und ging in den Strafraum. Dort wurde er gelegt und der gute Schiedsrichter Marc Kreissl zeigte auf den Punkt. N. Purrmann glich sicher aus. Drei Minuten nach dem Ausgleich, warr es erneut N. Purrmann, der TSV-Keeper Weigt zu einer Parade zwang. Doch leider machte sich der SCO schnell allles wieder kaputt. In der 83. Minute schwächelte einmal mehr die Veltener Abwehr und so bestrafte Weber den Fehler in Form der erneuten Premnitzer Führung. Die endgültige Entscheidung fiel durch einen von Große verwandelten Elfmeter in der 88. Minute.

Nach diesem Spiel kamen viele Fragen auf. Hat die Mannschaft nicht begriffen, dass sie schon frühzeitig im Abstiegskampf steckt? Warum zeigte man nicht schon in der ersten Halbzeit gegen einen schwachen und schlagbaren Gegner den Einsatz, der mal kurzzeitig in der zweiten Halbzeit aufblitzte? Kampf und Leidenschaft sollte man in der dezeitigen Situation von unserem Team schon erwarten dürfen!

Aufstellung - Velten:

Bittighofer - Rittner, K. Purrmann, N. Purrmann, Borchert (ab 62. Hölle), Abderrahmane, Wieland (ab 46. Buer), Scheel (ab 46. Stranz), Dungs, Wolff, Schönhoff

die nächsten Spiele

C:Velten-Birkenwerder
Freitag, 22.11.19, 19:00Uhr
Ü45:Löwenberg-Velten
Freitag, 22.11.19, 19:00Uhr
B:Velten-Bruchmühle
Samstag, 23.11.19, 10:30Uhr
2.Männer:Velten-Fort.Glienicke II
Samstag, 23.11.19, 11:30Uhr
1.Männer:Velten-Fort.Glienicke
Samstag, 23.11.19, 14:00Uhr
D1:HKM Finowfurt
Sonntag, 24.11.19, 13:00Uhr
Ü45:Zehdenick/Burgwall-Velten
Freitag, 29.11.19, 19:00Uhr
2.Männer:Velten-SV Glienicke
Samstag, 30.11.19, 10:30Uhr
B:Velten-Bad Freienwlde
Samstag, 30.11.19, 10:30Uhr
1.Männer:Velten-Ahrensfelde
Samstag, 30.11.19, 13:00Uhr
C:Velten-Templin
Sonntag, 01.12.19, 10:30Uhr
Ü45:Velten-Kremmen
Freitag, 06.12.19, 19:00Uhr
2.Männer:Häsen-Velten
Samstag, 07.12.19, 13:00Uhr
2.Männer:Velten-Basdorf
Samstag, 14.12.19, 10:30Uhr

wir gratulieren

im November:Helga Herrmann
im November:Edith Wolf
im November:Hartmut Dirk
im November:Margrit Lorch
im November:Michael Weigel

Vereinskalender

November 2019
Mo Di Mi Do Fr Sa So
28 29 30 31 1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 1