Spuckattacke gegen Goetsch

    Spuckattacke gegen Goetsch

Landesliga Nord: Vorgezogenes Punktspiel des 15. Spieltages

Fortuna Babelsberg - SC Oberhavel Velten  2:0 (1:0)

Der SC Oberhavel Velten musste am Samstag beim starken Liga-Neuling Fortuna Babelsberg seine erste Saisonniederlage hinnehmen. Bei den Filmstädtern hieß es nach 90 heißen Minuten 2:0.

Die Gäste verschliefen die ersten 20 Minuten völlig, wenngleich man in der 5. Minute nach einem schönen Angriff durch Malte Borchert die erste Gelegenheit hatte. Fortunas Angriffe erfolgten hauptsächlich über die starke rechte Seite und sorgten hier für Gefahr. In der 8. Minute musste SCO-Keeper Christian Strehk einen starffen Schuss von Babelsberg halten. Velten konnte dagegen kaum an die zuletzt gezeigten Leistungen anknüpfen. Die Konsequenz folgte in der 21. Minute als Schmidt einen Freistoß unhaltbar in den linken Dreiangel zirkelte. Erst nach diesem Treffer kam der SCO ertwas besser ins Spiel und hatte zum Ende der ersten Halbzeit eine kleine Druckphase, in der man auch den Ausgleich auf den Füßen hatte.

In der zweiten Halbzeit wurde das Spiel auf beiden Seiten härter. Dabei enttäuschte Schiedsrichter Steven Hebbe aus Michendorf auf der ganzen Linie, da er diese nicht hatte. Auf beiden Seiten gab es deshalb viel Unmut. Höhepunkt war eine Spuckattacke gegen Steven Goetsch. Er wurde beim Ausführen eines Eckballs von einem Babelsberger Auswechselspieler ans Bein bespuckt. Diese hässliche wie eklige Szene wurde vom Schiedsrichter nicht wahrgenommen und blieb ohne Konsequenzen. Einzig Fortuna-Trainer Karaschewitz wollte diese Szene intern auswerten. Indes verzog Plaue einen Schuss in der 49. Minute nur knapp. Ein starkes Zuspiel vom ehemaligen Veltener Magnus Gaida auf Schmidt, führte in der 54. Minute zur nächsten Chance der Fortunen. Kurz vor dem entscheidenen 2:0 hatten die Gäste zwei hochkarätige Möglichkeiten. Erst vergab Salim Abderrahmane in der 75. Minute nach einer Ecke aus ausrichtsreicher Position, dann verpasste Goetsch eine scharfe Eingabe von Michel Stranz nur knapp. Die zweite Standartsituation sollte dann in der 84. Minute das Spiel entscheiden. Plaue versenkte einen Freistoß unhaltbar.

Von den Veltener Spielern kam in diesem Spiel kaum einer an seine Leistungsgrenze. Bei fast jedem fehlten 20 Prozent. Dass man aber in der Landesliga auch gegen einen Aufsteiger mit 100 Prozent spielen muss, dürfte den Veltener spätetstens nach dieser Niederlage nun bekannt sein. Die Niederlage an sich war durchaus vermeidbar.

Aufstellung - Velten:

Strehk - Gottwald (ab 46. Rittner), Koch (ab 82. Stranz), N. Purrmann, Moldenhauer, Goetsch, Abderrahmane, Wieland (ab 55. Buer), Borchert, Wolff, K. Purrmann

die nächsten Spiele

C:Wandlitz-Velten
Sonntag, 23.09.18, 10:00Uhr
2.Männer:SV Glienicke-Velten
Sonntag, 23.09.18, 15:30Uhr
Minis:Velten-SV Glienicke
Mittwoch, 26.09.18, 17:30Uhr
E1:Velten-Kremmen
Freitag, 28.09.18, 17:00Uhr
E2:Velten-Hennigsdorf II
Freitag, 28.09.18, 17:00Uhr
F1:Oranienburg-Velten
Freitag, 28.09.18, 17:00Uhr
F2:Schönfließ II-Velten
Freitag, 28.09.18, 17:00Uhr
Ü45:Oberkrämer-Velten
Freitag, 28.09.18, 19:00Uhr
1.Männer:Velten-Wittstock
Freitag, 28.09.18, 19:30Uhr
D1:Velten-Mühlenbeck
Samstag, 29.09.18, 09:00Uhr
D2:Leegebruch-Velten
Samstag, 29.09.18, 10:00Uhr
B:Bruchmühle-Velten
Samstag, 29.09.18, 10:30Uhr
2.Männer:Velten-Grüneberg
Samstag, 29.09.18, 15:00Uhr
C:Strausberg-Velten
Sonntag, 30.09.18, 11:00Uhr

wir gratulieren

im September:Tyler Bumann
im September:Kevin Buttler
im September:Felix Wagner
im September:Michael Gaida
im September:Tom Siegert

Vereinskalender

September 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
27 28 29 30 31 1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30