Einfach nur bitter- 3.Spieltag Landesliga Nord: RSV 1949 Eintracht - SC Oberhavel Velten 3:2 (2:0)

        Einfach nur bitter

Landesliga Nord:  3. Spieltag

RSV Eintracht 1949 - SC Oberhavel Velten  3:2 (2:0)

Dass, was den Veltenern in der Nachspielzeit passierte, wird man wohl so schnell nicht vergessen. Da war man einem Punktgewinn ganz nah und dann schepperte es Sekunden vor Schluss doch noch mal im Veltener Kasten. Was blieb, war bei allen Beteiligten Enttäuschung pur. Doch von Beginn an:

Die Veltener wussten, was auf sie zukommen würde. Man spielte gegen eine Mannschaft, die fußballerisch in allen Belangen überlegen war. Die junge Teltower Truppe (20 Jahre im Durchschnitt) konnte richtig gut Fußball spielen und dürfte in diesem Jahr wieder oben mitspielen. Der SCO anwortete mit zwei Ketten vor dem eigenen Strafraum. Zudem wurde viel Druck auf den Ball gemacht. Das klappte zunächst sehr gut, wenngleich die Teltower immer wieder gefährlich vor dem Veltener Tor auftauchten. Doch Veltens bester Spieler, Torwart Christian Strehk, hielt die Veltener mit klasse Paraden im Spiel. Als er jedoch in der 32. Minute von Maurice Duhme zu kurz angespielt wurde, sprang Rauch dazwischen und nahm das Geschenk dankend an. Nur neun Minuten später, ließ die Veltener Abwehr einen Teltower Spieler Slalom bis zur Grundlinie laufen. Der passte zurück auf den freien Rauch und so musste der SCO mit einem 2:0 Rückstand in die Pause.

Nach der Pause ließ der SCO eine Zeit lang sämtliche Ordnung vermissen und so musste man Angst um Velten haben. In der Tat hätten die Teltower klar führen müssen, doch Strehk war außerordentlich gut im Spiel. Die mangelnde Chancenverwertung sollte dem RSV noch auf die Füße fallen, denn der SCO kam in der 72. Minute nach guter Vorarbeit von Duhme durch Timo Buer mit der ersten Chance zum Anschlusstreffer. Kurz danach scheiterte Duhme mit seinem Kopfball. Velten riskierte nun mehr und kam in der 89. Minute doch tatsächlich zum schmeichelhaften 2:2 durch Salim Abderrahmane. Doch da war ja auch noch die Nachspielzeit, die die Hausherren für sich in Anspruch nahmen. Nur wenige Sekunden fehlten am Punktgewinn, als Rauch in der 93. Minute ein Missverständnis in der Veltener Abwehr zum 3:2 nutzte.

Ohne Frage war der Sieg verdient, aber wenn du so kurz vor dem Punktgewinn stehst und dich dann noch überumpeln lässt, ist das sehr, sehr bitter!

Aufstellung - Velten:

Strehk - Stranz (ab 68. Lorenz), Koch, K. Purrmann, Goetsch, Duhme, Rittner, Wieland, Wolff (ab 68. Martischewski), Buer, Köhn (ab 68. Abderrahmane)

die nächsten Spiele

E1:Leegebruch-Velten
Mittwoch, 18.10.17, 17:00Uhr
Ü45:Velten-SV Glienicke
Freitag, 20.10.17, 19:00Uhr
C:Velten-Sachsenhausen
Samstag, 21.10.17, 10:00Uhr
2.Männer:Velten-Burgwall
Samstag, 21.10.17, 11:30Uhr
1.Männer:Velten-Perleberg
Samstag, 21.10.17, 14:00Uhr
2.Männer:Velten-Mildenberg II
Mittwoch, 25.10.17, 19:00Uhr
Ü45:Mühlenbeck-Velten
Freitag, 27.10.17, 19:00Uhr
2.Männer:F.Glienicke II-Velten
Samstag, 28.10.17, 12:00Uhr
1.Männer:Angermünde-Velten
Samstag, 28.10.17, 14:00Uhr
Ü45:Velten-Ahrensfelde
Freitag, 03.11.17, 19:00Uhr
C:Velten-Perleberg
Samstag, 04.11.17, 10:30Uhr
2.Männer:Velten-Oranienburg III
Samstag, 04.11.17, 11:30Uhr
1.Männer:Velten-Hennigsdorf
Samstag, 04.11.17, 14:00Uhr
B:Velten-FSV Bernau
Sonntag, 05.11.17, 10:30Uhr

wir gratulieren

Ben Gottwald
Di.,17.10.17
Bärbel Schultz
Mi.,18.10.17
Ruth Rögnitz
Do.,19.10.17
Gerda Schlüter
Fr.,20.10.17
Sebastian Fölkel
Fr.,20.10.17

Vereinskalender

Oktober 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
25 26 27 28 29 30 1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31 1 2 3 4 5