Nullnummer der besseren Sorte - Landesliga Nord 1.Spieltag: SC Oberhavel Velten - SV 1920 Zehdenick 0:0

Nullnummer der besseren Sorte

Landesliga Nord:   1. Spieltag

SC Oberhavel Velten - SV Zehdenick  0:0

Zum Auftakt der neuen Saison bekamen die 122 Zuschauer gleich einen Klassiker zu sehen, denn es stand das Oberhavel-Derby zwischen Velten und Zehdenick an. Die Zehdenicker hatten sich in der Sommerpause mit großen Namen verstärkt und so gingen sie auch als klarer Favorit in dieses Spiel.

Doch die hervorragend eingestellten Veltener zeigten sofort, dass sie dieses Spiel nicht einfach so verschenken wollten und so war der SCO in der ersten Halbzeit auch phasenweise besser als die Gäste. Maurice Duhme hatte in der 16. Minute die erste Veltener Möglichkeit. Erst nach 20 Minuten kamen dann die Gäste besser ins Spiel, doch ging ihnen dabei die Durchschlagskraft ein wenig ab. So scheiterten Lormis und Krüsemann bei ihren Schussversuchen. Die größte Chance zur Führung besaß jedoch der SCO. In der 35. Minute köpfte Steven Wolff nach einem Eckball von Steven Goetsch freistehend knapp neben den Kasten.

Die zweite Halbzeit begann mit einem knapp verzogenen Schuss von Kevin Purrmann. Die Gäste wollten die recht schwache erste Hälfte vergessen machen und übernahmen nun das Kommando. Jedoch fightete Velten bis zum Letzten und stand in der Abwehr relativ sicher. Erst in der 77. Minute brannte es auf Veltener Seite lichterloh, als Lormis frei durch war. Doch der Veltener Keeper Christian Strehk reagierte gegen den Stürmer reaktionsschnell und konnte damit die Führung des SVZ verhindern. Nur vier Minuten später war Lormis erneut durch, verzog seinen Schuss aber um Zentimeter. " Wir hatten in diesen Phasen keinen Dampf mehr und mussten um das Remis fürchten", bemerkte SCO-Trainer Bastian Peschel treffend. Doch aus dem Spiel heraus wurde es bis zum Schlusspunkt nicht mehr aufregend, wenn man von dem Platzverweis für den Zehdenicker Pfefferkorn wegen Schiedsrichterbeleidigung absieht.

Dieser Platzverweis und der verpasste Sieg brachte nach dem Spiel Zehdenicks Trainer Daniel Runge völlig auf die Palme. Dabei ging es jedoch weniger um den Platzverweis. Viel mehr machte er in einer unflätigen Weise SCO-Trainer Peschel an, weil der SCO einer Verschiebung des Spiels auf Sonntag nicht zustimmte. Runge musste von seinen eigenen Spielern zurückgedrängt werden, um Schlimmeres zu vermeiden. Selbst zehn Minuten nach dem Spiel schreite Runge im Kabinengang herum und machte deutlich, dass der SCO der beschissenste Verein ist, den er kenne. Emotionen hin und her! So ,lieber Sportkamerad Runge haben sie ihre Vorbildhaltung am Samstag endgültig verwirkt!

Aufstellung - Velten:

Strehk - Rittner, Goetsch, Koch (ab 62. Lorenz), Gottwald, Duhme (ab 84. Stranz), Abderrahmane, Borchert, Wolff (ab 90. John), Buer, Purrmann

die nächsten Spiele

E1:Leegebruch-Velten
Mittwoch, 18.10.17, 17:00Uhr
Ü45:Velten-SV Glienicke
Freitag, 20.10.17, 19:00Uhr
C:Velten-Sachsenhausen
Samstag, 21.10.17, 10:00Uhr
2.Männer:Velten-Burgwall
Samstag, 21.10.17, 11:30Uhr
1.Männer:Velten-Perleberg
Samstag, 21.10.17, 14:00Uhr
2.Männer:Velten-Mildenberg II
Mittwoch, 25.10.17, 19:00Uhr
Ü45:Mühlenbeck-Velten
Freitag, 27.10.17, 19:00Uhr
2.Männer:F.Glienicke II-Velten
Samstag, 28.10.17, 12:00Uhr
1.Männer:Angermünde-Velten
Samstag, 28.10.17, 14:00Uhr
Ü45:Velten-Ahrensfelde
Freitag, 03.11.17, 19:00Uhr
C:Velten-Perleberg
Samstag, 04.11.17, 10:30Uhr
2.Männer:Velten-Oranienburg III
Samstag, 04.11.17, 11:30Uhr
1.Männer:Velten-Hennigsdorf
Samstag, 04.11.17, 14:00Uhr
B:Velten-FSV Bernau
Sonntag, 05.11.17, 10:30Uhr

wir gratulieren

Ben Gottwald
Di.,17.10.17
Bärbel Schultz
Mi.,18.10.17
Ruth Rögnitz
Do.,19.10.17
Gerda Schlüter
Fr.,20.10.17
Sebastian Fölkel
Fr.,20.10.17

Vereinskalender

Oktober 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
25 26 27 28 29 30 1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31 1 2 3 4 5